BDLA - Preisverleihung in Berlin

Am Freitag den 29. September fand in Berlin die Verleihung des Deutschen Landschaftsarchitektur-Preises 2017 statt.

Am Brandenburger Tor fand vor über 400 Gästen im voll gefüllten Allianz Forum die Würdigung aller Teilnehmer und Förderer des Wettbewerbs statt. Die eröffnende Dankesrede hielt Till Rehwaldt, Präsident des bdla. 

In der Kategorie "Pflanzenverwendung" wurde dieser Preis verliehen an Prof. Günther Vogt von VOGT Landschaftsarchitekten AG, Zürich und Berlin für Ihre gelungene Gestaltung und herausragenden Pflanzenverwendung für den neuen Lohse-Park in Hamburg HafenCity. Den Planern gelang es, durch die Pflanzung verschiedenster Bäume in beeindruckenden Größen bereits bei der Parkeinweihung im Juli 2016 ein besonderes Raumerlebnis in der über 4 ha großen Fläche zu erzeugen. Mehr dazu findet man auf der Homepage des Bdla.

Die Laudatio hielt Frau Sybille Benning, Landschaftsarchitektin und Mitglied des deutschen Bundestages, die im Anschluss zusammen mit Jan-Dieter Bruns den Preis stellvertretend an Johannes Hügle, Mitarbeiter der VOGT Landschaftsarchitekten AG übergab.

Der Erste Preis im Wettbewerb ging an das Projekt "Rheinboulevard in Köln-Deutz",Entwurfsverfasser Maik Böhmer vom Büro der Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin.