Otto tauft "OTTOdendron"

Eske Nannen, Otto Waalkes und Jan-Dieter Bruns

Bruns Rhododendronneuheit wird durch Otto Waalkes getauft

Otto Waalkes taufte am Sonntag, den 23. Juni 2019, im Rhododendronpark Gristede eine Rhododendron-Neuheit der Baumschule Bruns auf den Namen "OTTOdendron".

In den Rhododendronpark Gristede kam Otto Waalkes in Begleitung von Eske Nannen, die für Jan-Dieter Bruns auch den Kontakt zum neuen Taufpaten hergestellt hatte. In Emden, Ottos Heimatstadt, gibt es seit Samstag nicht nur Otto-Ampeln. In der Kunsthalle, die Eske Nannen geprägt hat, läuft seit Samstag eine Otto-Ausstellung „OTTO Coming Home (he kummt na Huus)“.

Gemeinsam mit über 1000 Gästen, dem Orchester Brass Sax aus Petersfehn und NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann wurde Otto Waalkes standesgemäß mit einigen Zeilen aus seinem Lied „Friesenjung“ begrüßt.

Otto zeigte sich von der Idee begeistert, eine Rhododendron-Neuheit zu taufen und reihte sich somit ein in eine lange Reihe von Prominenten, die als Taufpaten für eine Rhododendron-Neuzüchtung der Baumschule Bruns fungiert haben.

Der Name der Neuheit lag nahe: Mit einer Sektdusche bekam der "OTTOdendron" seinen Namen. Und Otto wäre nicht Otto, hätte er den Inhalt des Sektglases einfach über den Pflanzen ausgekippt – er nahm einen kräftigen Schluck und ließ den Sekt in hohem Bogen aus seinem Mund auf die roséfarbenen Blüten regnen. Otto musizierte mit dem Orchester Brass Sax und nahm sich natürlich auch Zeit für viele Fotos, Autogramme und Zeichnungen für seine Fans.

Der "OTTOdendron" ist 2007 gekreuzt worden. Auch die Neuzüchtung verbindet Otto und Eske Nannen. Eine der beiden Sorten, aus denen der OTTOdendron gekreuzt wurde, ist die Sorte Henri Nannen, den seine Frau 2002 getauft hatte. Der andere Kreuzungspartner ist die englische Rhododendron yakushimanum "Golden Toarch"..

Otto begeisterte sich für den besonderen Farbverlauf dieser Neuheit, die von rosarot zupurpurrosa bis cremeweiß mit einem rötlich gefärbten Schlund blüht. Die Pflanze ist ausgesprochen winterhart und hat, was in den letzten Jahren immer wichtigergeworden ist, eine gute Sonnenverträglichkeit. Bisher gibt es nur einige wenige Exemplare des OTTOdendron – bis er in den Verkauf gelangt wird noch einige Zeit vergehen.