Pflanze des Monats Juni 2018

Rosa Farbspiel mit erfrischender Wirkung – Schwarzer Holunder

Pflanze des Monats Juni 2018

Rosa Farbspiel mit erfrischender Wirkung – Schwarzer Holunder

Sambucus nigra ‚Black Beauty‘®

Sambucus nigra ‚Black Lace‘®

Der Holunder trägt regional unterschiedliche Bezeichnungen: Schwarzer Holunder heißt er in Mitteldeutschland, in Norddeutschland wird er auch als Flieder bezeichnet und in Altbayern und Österreich trägt er die Bezeichnung Holler. Seinen Namen verdankt er der germanischen Schutzgöttin Holla.

Sambucus nigra 'Black Beauty' ® ist das Ergebnis einer 10jährigen Züchtungsarbeit am Horticulture Research-Institut (Warwick HRI) in England. ‚Black Beauty‘® besticht durch ihr dunkelbraunrotes, leicht glänzendes Laub. Die Farbe wird fast über die gesamte Vegetationsperiode gut gehalten. 'Black Beauty'® kann einzeln oder in Gruppen in ausreichend großem Gelände gepflanzt werden. Er ist ganz besonders für die Komposition von freien Hecken z. B. mit immergrünen Sorten zu empfehlen.

Die Sorte ‚Black Lace‘® stammt ebenfalls aus dem Züchtungsprogramm am Horticulture Research-Institut und wurde erstmalig auf der Chelsea Flower Show 2003 in London vorgestellt. Selten erregte eine neue Sorte soviel Aufmerksamkeit. Allein an 8 Ständen auf der Show wurde diese Holunderzüchtung präsentiert. Die Blätter von ‚Black Lace‘‘® sind sommergrün, gegenständig, bis 30 cm lang, unpaarig gefiedert, auffällig stark geschlitzt, im Austrieb zunächst grünrot, später herrlich tief dunkelrot bis purpur-schwarz, leicht glänzend. Besonders in Kontrastpflanzungen zu anderslaubigen Gehölzen ergeben sich viele farbintensive Kombinationsmöglichkeiten.

Ansprechende Beispiele gelungener, kontrastreicher Farbkombinationen dunkellaubiger Sambucus mit Stauden, Rosen und ausgefallenen Gehölzen waren gerade im Mai 2018 auf der Rhododendronschau in Westerstede zu bewundern.

Die ersten 10 bis 20 cm breiten Schirmrispen zeigen sich bei beiden Sorten bereits ab Anfang Juni in einem ansprechenden Pink-Weiß. Die Blüten sind später rosa, erscheinen ab Juni und duften angenehm nach Zitrone. Sowohl die Blütenstände als auch die daran gereiften Früchte lassen sich als Lebensmittel verwenden. Gegen Ende des Sommers bilden sich die Beeren zunächst tiefpurpur, verfärben dann zu schwarz. Die Beeren des Schwarzen Holunders enthalten den violetten Farbstoff Sambucyanin. Dieser Farbstoff wurde früher zum Färben von Haaren und Leder sowie auch Rotwein eingesetzt. Die Beeren sind auch sehr beliebt als vegetarische Nahrung in der Vogelwelt.

Der Holundersekt (auch Holunderblütensekt, Hollersekt oder Fliedersekt) ist ein schwach alkoholhaltiges Getränk, ähnlich dem Federweißen. Der Holundersekt wird aus den Blüten des Schwarzen Holunders, Wasser, Zucker, Zitronenscheiben und Säurepulver (Weinstein- oder Zitronensäure), alternativ zum Säurepulver auch Essig hergestellt und verändert im Verlauf der natürlichen Gärung Geschmack und Charakter. Die Rosefärbung der Blüten der Sorten ‚Black Beauty‘® und ‚Black Lace‘® bewirkt eine leichte, ansprechende Rosetönung des erfrischenden Getränkes.

Die Konservierung wird durch den entstehenden Druck gewährleistet. Nach den ersten 2–3 Wochen Reifezeit wurde bzw. wird er gerne als frühsommerliche Erfrischung getrunken. In der Norddeutschen Region ist das Getränk unter der Bezeichnung „Fliedersekt“ ein Begriff, in der Odenwälder Region nennt man es „Hollerwasser“. Es existiert eine Vielzahl von regional unterschiedlichen Rezepten, da das Getränk eine alte Überlieferung ist und eine lange Tradition hat. Schon vor vielen Jahrzehnten war Fliedersekt ein beliebter Durstlöscher, zum Beispiel nach einer schweißtreibenden Heuernte im Sommer. Der Alkoholgehalt ist bedingt durch das kleine Gärvolumen in der Flasche sehr gering. Dem Getränk wird eine stark belebende Wirkung nachgesagt.