Rhododendron-Taufe „Bad Zwischenahner Liebe“

Zwischenahner Jubiläum - „100 Jahre Bad“

Zu den Höhepunkten der Auftaktveranstaltung „100 Jahre Bad“ in Zwischenahn gehörte die offizielle Taufe der Rhododendron-Züchtung „Bad Zwischenahner Liebe“ von der Baumschule Bruns. Bürgermeister Dr. Arno Schilling, der mit Jan-Dieter Bruns die Idee hatte, wollte sichergehen, dass die Zwischenahner die Pflanze freundlich empfangen würden. Am vergangenen Samstag kam es dann zu einer Sekttaufe dieses ureigenen Produkts Zwischenahner Gärtnerkunst.

Bei der Rhododendron-Neuheit handelt es sich um eine Kreuzung der Vatersorte „Marrakesch“ und der Muttersorte „Golden Melody“. Gärtnermeister Gerd Eiting hatte die Sorte schon 2007 gekreuzt. Die Blüte der „Zwischenahner Liebe“ ist gekennzeichnet durch einen großen Blütenstutz und eine kräftige rosa Farbe. Die Einzelblüten haben einen intensiv rot gepunkteten und gezeichneten Schlund. Die Taufpaten auf der Bühne im Kurpark waren sich einig, dass der Rhododendron und Bad Zwischenahn einfach zusammengehören.

Die Taufe begleiteten Kurdirektor Dr. Norbert Hemken, Brigitte Goertz-Meissner, Präsidentin des Heilbäderverbandes, Jan-Dieter Bruns, Bürgermeister Dr. Arno Schilling und André-Michael Schultz, Präsident der Rhododendron-Gesellschaft.

 

(Text teilweise aus der NWZ entnommen)