Der Rhododendron-Park in Gristede

Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht

Prachtvolle Blüten, üppiger Wuchs und manchmal betörender Duft zeichnen den Rhododendron, manchmal auch Alpenrose oder Rosenbaum genannt, aus. Er wächst von Küstenregionen bis in Gebirgszonen oberhalb der Baumgrenze. Einige fühlen sich in den Alpen oder den Appalachen wohl, andere sind in Westchina, Nordaustralien, Südeuropa und Ostsibirien zu finden.

Unter dem Schutz hoher Kiefern präsentieren sich im Rhododendron-Park in Gristede mehr als 1000 Rhododendron und Freiland-Azaleen in Arten und Sorten. Erich und Wilhelm Bruns legten die Sammlung in den 50-er Jahren des vorigen Jahrhunderts systematisch an, um die Eigenschaften, Vorlieben und Empfindlichkeiten der einzelnen Sorten besser studieren zu können und daraus die Gristeder Neuheiten® zu entwickeln. Vom ersten Tage an war der Park für die Bewohner von Bad Zwischenahn geöffnet und wurde schnell zu einer Attraktion des Ammerlandes und zu einer Pilgerstätte für Rhododendronliebhaber aus aller Welt.

Besuchen Sie unseren Rhododendron-Park in Gristede. Die Anfahrtsskizze finden Sie hier.


Größere Kartenansicht

Auf dem 25 Hektar großen Gelände, das seit den 70er Jahren laufend ergänzt wurde, finden Sie auch viele botanische Raritäten, wie chinesische Mammutbäume, japanische Ahorn-, Hartriegel-, Zaubernuss-, Magnolienarten und -sorten sowie eine Vielzahl weiterer Solitärgehölze.

Der Eingangsbereich wurde im Herbst 2007 neu gestaltet. Hieran anschließend entstand der letzte Bauabschnitt der Parkanlage mit großen Teichanlagen, die sich gestalterisch an den bekannten Park Lütetsburg in der Nähe von Norden anlehnen. Besonders beeindruckend sind die neu geschaffenen Freiflächen, die mit Baumreihen und Hecken gegliedert und mit eindrucksvollen Solitärgehölzen gestaltet wurden. Die Mittelachse des neu geschaffenen Parkteils führt auf den im Frühjahr 2009 fertig gestellten Parkpavillon. Eine gelungene gläserne Architektur, die für Veranstaltungen wie Symposien und Tagungen genutzt wird.

Die Rhododendron und auch die meisten Gehölze sind mit Namensschildern gekennzeichnet. Der Park dient zugleich als Schaugarten der eigenen Züchtungen, bisher sind hier mehr als 150 Sorten entstanden.

Der Rhododendronpark Gristede ist ganzjährig geöffnet und eintrittsfrei zu besichtigen.

Previous Next

Begleiten Sie uns auf einem Rundgang