Willkommen im Rhododendronpark Gristede

Zu allen Jahreszeiten eine Attraktion

Zu allen Jahreszeiten eine Attraktion

  • Blütenträume unter Bäumen 

Unter dem Schutz hoher Kiefern präsentieren sich im Rhododendronpark in Gristede mehr als 1.000 Rhododendren und Freiland-Azaleen in Arten und Sorten. Gartenliebhaber finden hier prachtvolle Blüten, üppigen Wuchs und bei einigen Sorten wundervolle Dufterlebnisse.

  • Rhododendronzüchtung mit langer Tradition

Erich und Wilhelm Bruns legten die Sammlung in den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts systematisch an, um die Eigenschaften, Vorlieben und Ansprüche der einzelnen Sorten besser studieren zu können und daraus die Gristeder Neuheiten® zu entwickeln. Bis heute werden die neuen Züchtungen von vielen prominenten Persönlichkeiten getauft. Traditionell haben die Bundespräsidenten und Gattinen seit 1985 eine Rhododendronneuheit auf ihren Namen getauft. Sie finden alle unsere Neuzüchtungen im Gristeder Rhododendronpark.

  • Blütenvielfalt auf 25 Hektar

Vom ersten Tag an war der 25 ha große Park für die Bevölkerung geöffnet und wurde schnell zu einer Attraktion des Ammerlandes und zu einer Pilgerstätte für Rhododendron-Liebhaber aus aller Welt. Die Hauptblütezeit erstreckt sich von Ende April bis Anfang Juni. Durch eine interessante und vielfältige Gestaltung, ergänzt mit vielen botanischen Raritäten und Solitärgehölzen, ist der Gristeder Rhododendronpark jederzeit sehenswert.

  • Gestaltung auf hohem Niveau

Der Eingangsbereich wurde im Herbst 2007 neu konzipiert. Hier entstanden weitläufige Teichanlagen mit ausgefeilten Stauden- und Gräserpflanzungen. Besonders beeindruckend sind die neu geschaffenen Freiflächen, die mit Baumreihen und Hecken gegliedert und mit eindrucksvollen Solitärgehölzen gestaltet wurden.


  • Der Parkpavillon

Die Mittelachse des neu geschaffenen Parkteils führt auf den im Frühjahr 2009 fertig gestellten Parkpavillon. Eine gelungene gläserne Architektur, die für Veranstaltungen wie Symposien und Tagungen genutzt wird.

  • Biotop für heimische Wildarten

Der naturnah gestaltete Park bietet wertvollen Lebensraum für selten gewordene, heimische Tiere. Frösche, Kröten und Libellen finden in und an den Teichen ungestörte Entwicklungsmöglichkeiten. Ein Kolkrabenpaar brütet seit vielen Jahren im Schutz der hohen Kiefern. Spechte und viele Singvögel nutzen den Park als Brutrevier.

  • Studium der Gehölze

Neben einem breiten Sortiment von Rhododendronarten und -sorten finden Sie viele interessante Solitärgehölze wie beispielsweise chinesische Mammutbäume, japanische Ahorn-, Cornus-, Hamamelis-, und Magnolienarten. Die Rhododendren und auch die meisten Gehölze sind mit Namensschildern gekennzeichnet. Der Park dient zugleich als Schaugarten der mehr als 200 eigenen Züchtungen und als Arboretum.

  • Öffnungszeiten

Der Park ist ganzjährig geöffnet und eintrittsfrei zu besichtigen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!