Prunus serrula – Mahagoni-Kirsche

Bruns Pflanze des Monats November 2015

Prunus serrula – Mahagoni-Kirsche

Warmer Farbton im Novembergrau

Die meisten Zierkirschen setzen sich im Frühling mit ihrer spektakulären Blütenfülle in Szene. Bei der aus den Gebirgsregionen Westchinas stammenden Prunus serrula Mahagoni-Kirsche ist das nicht der Hauptaspekt. Ihre im April / Mai erscheinenden Blüten sind eher dezent. Sie erreichen einen Durchmesser von etwa 2 cm und sind ungefüllt und weiß.

Die Pluspunkte dieser botanischen Art rücken erst im Winter so richtig ins Blickfeld. Mit ihrer glatten und glänzenden rotbraunen Rinde setzt sie im Herbst- und Wintergarten Akzente durch Struktur und Farbe. Am schönsten wirkt sie dabei auf kurze Distanz – also sollten Sie ihr einen Platz in Hausnähe oder direkt am Weg geben.

Mit einem Jahreszuwachs von etwa 30 cm erreicht die häufig mehrstämmig wachsende Mahagoni-Kirsche nach Jahrzehnten eine Höhe um 9 m. Sie gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Gartenplätzen und ist bezüglich des Gartenbodens nicht wählerisch. Das Laub ist im Austrieb kupferfarben, später dunkelgrün.

Insgesamt bietet die Gattung Prunus mit mehr als 400 Wildarten und Tausenden von Zuchtsorten eine riesige Vielfalt an Zier- und Nutzgehölzen. Zu den bekanntesten zählen sicher die Japanischen Blütenkirschen wie Prunus serrulata ‘Kanzan’ und Prunus ‘Accolade’. Doch auch wichtige Ostgehölze wie Kirschen, Pflaumen, Mandeln und Pfirsiche gehören zur Gattung Prunus. Mit den Arten und Sorten der Lorbeerkirsche, Prunus laurocerasus, (häufig auch Kirschlorbeer genannt) gibt es auch immergrüne Vertreter dieser Gattung. Neben dem hohen Zierwert besitzen die Blüten und Früchte vieler Arten eine große ökologische Bedeutung für Insekten und Singvögel.