Verleihung des Alma de l'Aigle-Preises

von links: Gabriele Schabbel-Mader, Viktoria Freifrau von dem Bussche und Jan-Dieter Bruns (Foto: Ursula Borstell)

Verleihung des Alma de l'Aigle-Preises an Victoria Freifrau von den Busche als Initiatorin der deutschen Gartenfestivals

Die Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur e.V. verlieh den diesjährigen Alma de l'Aigle-Preis an Viktoria Freifrau von dem Bussche am Freitag dem 19. Oktober in Hamburg.

Viktoria Freifrau von dem Bussche gilt als Initiatorin der deutschen Gartenfestivals, mit temporären Schaugärten, der Neukonzeption eines alten Küchengartens und zeitgemäßen nachhaltigen Ideen Tausende von Besuchern mit ihrer Gartenleidenschaft ansteckt sowie international bekannte Gärtner zum Schloss Ippenburg in Bad Essen lockt. Inspiriert von der Ausstellung der Königlichen Gartenbaugesellschaft (RHS) in England engagierte Viktoria von dem Bussche international bekannte Gartendesigner wie Christopher Bradley – Hole (GB), Jacqueline van der Kloet (NL) oder Jacques Wirtz (B) für temporäre Schaugärten.

Verliehen wurde der Preis durch die Präsidentin der Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur e.V., Gabriele Schabbel-Mader und wurde mit dem Preisgeschenk einer italienische Pyramidenpappel für Schloß Ippenburg von der Baumschule Bruns unterstützt.

 

(Text: zum Teil von der Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur e.V.)