Clematis montana – Bergwaldrebe, Anemonenwaldrebe

Bruns Pflanze des Monats Mai 2015

Clematis montana – Bergwaldrebe, Anemonenwaldrebe

Kletterkünstler mit Blütenfülle und Duft

Die Clematis montana –  Bergwaldrebe ist in China beheimatet. Hier wächst sie im Himalaya und gedeiht in Höhenlagen bis zu 3000 m. Die Einführung nach Europa erfolgte im 19. Jahrhundert.

Botanisch gehört Clematis montana, wie alle Waldreben, zu den Hahnenfußgewächsen (Ranunculaceae). Sie klettert mit Hilfe von Blattranken senkrecht nach oben und erreicht problemlos Wuchshöhen von 7 bis 12 m. Die weißen bis hellrosafarbenen anemonenförmigen Blüten erscheinen im Mai und Juni in großer Zahl und duften leicht nach Vanille. Es wird eine große Anzahl von Sorten angeboten, die alle die Starkwüchsigkeit und Blütenfülle der Wildart teilen.

Aufgrund ihrer Wuchshöhe und ihrer Tendenz, steil nach oben zu wachsen, eignen sich alle Sorten von Clematis montana hervorragend, um in Bäume hineinzuwachsen und als Fassadenbegrünung für größere Flächen. Doch auch an Mauern, Zäunen und Pergolen machen sie eine gute Figur, wenn ein Teil ihrer Triebe waagerecht geleitet wird. Als Rankhilfe können dünne Stahlseile oder Rankgitter aus Metall, Holz, Bambus oder GFK verwendet werden. Um Clematis in Bäume hineinzuwachsen zu lassen, bieten sich auch herabhängende Kokosstricke an. Bergwaldreben gedeihen in der Sonne und im Halbschatten und bevorzugen einen humosen, gleichmäßig feuchten Boden.

Da alle Sorten von Clematis montana am vorjährigen Holz blühen (die Blütenknospen werden bereits im Sommer und Herbst des Vorjahres angelegt) wird diese Clematis-Gruppe nicht regelmäßig geschnitten. Ist dennoch einmal ein Rückschnitt notwendig, erfolgt dieser am besten direkt nach der Blüte, also Ende Mai/ Anfang Juni. Die Pflanzen haben dann noch die Möglichkeit, neu auszutreiben und Blütenknospen für das nächste Frühjahr zu bilden.

Einige attraktive, reichblütige Sorten, die alle im Mai blühen:

‘Mayleen’ bronzegrünes Laub und hellrosafarbene Blüten mit intensivem Vanilleduft

‘Rubens’ im Aufblühen dunkelrosa, später hellrosa, außerordentlich reichblütig, kein Duft

‘Superba’ reinweiß und relativ großblumig, kein Duft

‘Tetrarose’ Blüten tiefrosa bis pinkrosa mit leichtem Vanilleduft